Dienstag, 17. Juni 2014

Menschen am Meer: Nonna Sistina, die Kirchenwächterin von den Tremiti-Inseln.


Mitten in der alten Klosterfestung auf San Nicola betreibt Nonna Sistina ihr kleines Restaurant. Nonna Sistina, das bedeutet: Oma Sixtina. Nonna Sistina ist bestimmt Ende sechzig. 

Wir lernen sie kennen, als wir morgens um acht die gottverlassene Festung anschauen. Plötzlich steht sie vor uns, klein, grauhaarig, ihr Gesicht ein ewiges Lächeln. Und drückt uns den Schlüssel für die Klosterkirche in die Hand. Sie könne ja nicht mehr selber aufschließen, seit sie sich die Schulter verrenkt habe, ob wir so freundlich wären und das für sie erledigen, die Türe bräuchte nur einen entschlossenen Tritt, damit sie aufginge, und den Schlüssel, den sollten wir hinterher wieder bei ihr vorbeibringen, und ja wieder abschließen.


Als wir zurückkommen von Klosterkirche und Wanderung über die Insel, treffe ich Nonna Sistina nicht an. Auf einen der Tische hat sie einen Pappkarton gelegt, auf dem steht: "Torno subito. Accomodatevi. Nonna Sistina." ("Komme gleich wieder. Setzt Euch schon mal. Oma Sixtina").


Man sieht den Pappkarton mit Sistina's Handschrift auf dem Foto oben rechts. In die beiden grünen Flaschen hat Nonna Sistina die Kassenzettel, die "scontrini", eingefüllt: in die grüne Flasche rechts die aus dem Jahr 2011, in die grüne links die aus dem Jahr 2012. "Scontrini" sind in Italien sehr, sehr wichtig. Wenn man ohne "scontrino" einen Laden verlässt, läuft einem der Ladenbesitzer nach, um einem den "scontrino" persönlich in die Hand zu drücken. Es ist der Nachweis, dass der Besitzer brav seine Mehrwertsteuer abführt.

Am interessantesten ist - auch das sieht man auf dem Foto oben - das weiße Gefäß mit dem roten Häckeldeckchen, das zum Öffnen einlädt mit der Aufschrift "Amore è ...?" ("Liebe ist...?")

Als ich den Deckel öffne, finde ich Hunderte, nein: Tausend kleine handgeschriebene Zettel. Da hat Nonna Sistina für ihre Besucher eine eigene Version eines "chinesischen Glückskeks" gebaut. Ich kann nicht widerstehen und muß natürlich einen Zettel ziehen. Und als ich das tue, steht von Nonna Sistina's Hand darauf:

"L'amore e quella sensazione
che ti fa agire senza avere paura di niente.
Quando si ama si vive."

"Die Liebe ist das Gefühl,
das Dich handeln läßt, ganz ohne eine Spur von Angst.
Nur wer liebt, lebt."







Keine Kommentare:

Kommentar posten